Kiew (dpa) - Wenige Tage vor der Präsidentenwahl findet die dritte Runde der Krisengespräche statt. Nach zwei weitgehend ergebnislosen Runden sollen die Gespräche im Süden des Landes fortgesetzt werden. Der dritte Runde Tisch beginnt voraussichtlich am Mittag in Nikolajew, einer Stadt in der Nähe der von Russland annektierten Schwarzmeerhalbinsel Krim. Das Treffen findet erneut ohne Vertreter der prorussischen Separatisten statt, was von Vertretern der moskautreuen Aktivisten scharf kritisiert wird.