Islamabad (dpa) - Bei Angriffen der pakistanischen Luftwaffe im Grenzgebiet zu Afghanistan sind nach einem Medienbericht 50 mutmaßliche Extremisten getötet worden. Wie die pakistanische Zeitung "The Dawn" online berichtete, wurden 80 Menschen verletzt. Kampfflugzeuge und Hubschrauber hätten mutmaßliche Verstecke in Nord-Waziristan bombardiert. Nord-Waziristan gilt als Hochburg der Taliban und der mit ihnen verbündeten Kämpfer der Terrororganisation Al-Kaida. Die USA nehmen mit ihren unbemannten Drohnen dort regelmäßig Stellungen der Aufständischen unter Beschuss.