Hamburg (dpa) - Der Spitzenkandidat der Sozialdemokraten in Europa, Martin Schulz, sieht in naher Zukunft keinen Platz für die Türkei in der EU. Er glaube, dass die Türkei zum jetzigen Zeitpunkt nicht beitrittsreif sei, sagte er in der ARD-"Wahlarena". Im letzten TV-Duell vor der Europawahl lehnte auch der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei, Jean-Claude Juncker, einen türkischen EU-Beitritt ab. Wer Twitter verbiete, habe die Zukunft nicht verstanden. Die Türkei müsse demokratischer werden, so Juncker.