Berlin (AFP) Der unter Korruptionsverdacht stehende Manager am Berliner Hauptstadtflughafen BER darf seine Arbeit an der Großbaustelle derzeit nicht ausüben. "Unser Oberbauleiter Frank Röbbelen wird kommissarisch die Aufgaben des leitenden Mitarbeiters übernehmen, um die Auswirkungen auf den BER so gering wie möglich zu halten", erklärte Flughafenchef Hartmut Mehdorn am Mittwoch. Nach einem Hinweis vonseiten der Flughafengesellschaft hatte die Staatsanwaltschaft Neuruppin am Dienstag Räume des BER-Managers und zweiter weiterer Beschuldigter durchsucht, wie die Flughafen-GmbH weiter mitteilte. Die Staatsanwaltschaft schätze den Fall als "das klassische Modell von Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr" ein, erkärte Mehdorn weiter.