Berlin (AFP) Mit Empörung haben Politiker von Grünen und FDP auf Berichte reagiert, wonach die Bundesanwaltschaft kein Ermittlungsverfahren in der Spähaffäre um den US-Geheimdienst NSA einleiten will. Der Grünen-Abgeordnete Hans-Christian Ströbele sagte am Mittwoch im Deutschlandfunk, mit einer solchen Entscheidung mache sich Generalbundesanwalt Harald Range "lächerlich". Sie wäre "völlig unverständlich und überhaupt nicht nachvollziehbar". "Das Eisen ist ihm zu heiß, vermute ich, und er traut sich nicht, tatsächlich gegen die vorzugehen oder überhaupt erst mal Ermittlungen einzuleiten, die hier die Verantwortung tragen."