St. Martin (AFP) Nach dem schweren Unfall im Südtiroler WM-Trainingslager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat der Streckenposten Michael K. im Gespräch mit einer Zeitung dem schwerverletzten Passanten die Hauptschuld an dem Unglück gegeben. Der 63-jährige Thüringer habe die Absperrung missachtet, sagte Michael K., der ebenfalls mit Verletzungen im Krankenhaus von Meran liegt, der "Hamburger Morgenpost". "Er stand nicht auf der Straße. Aber dicht dran. Die Absperrung war ja ein paar Meter weg. Er wollte ein Foto machen und wohl auch ein Autogramm haben."