Köln (AFP) Verbraucher in Deutschland produzieren zunehmend mehr Strom in eigenen Anlagen. Im Jahr 2012 erzeugten Haushalte und Betriebe 56,7 Terawattstunden Strom, das waren elf Prozent des gesamten Strombedarfs, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und des Energiewirtschaftlichen Instituts Köln (EWI) hervorgeht. In den vorangegangenen Jahren habe der selbst produzierte Strom maximal zehn Prozent des gesamten Bedarfs gedeckt.