Sarajevo (AFP) Nach dem Jahrhunderthochwasser auf dem Balkan entsendet die Europäische Union 350 Soldaten zusätzlich nach Bosnien. Wie am Mittwoch mitgeteilt wurde, werden die Soldaten aus Österreich, Großbritannien und Slowenien zur Verstärkung der EU-Militärmission Eufor Althea in das Land geschickt, um die bosnische Armee bei den Aufräum- und Bergungsarbeiten zu unterstützen. Ab Donnerstag sollen sie in Bosnien eintreffen und mehrere Wochen dort bleiben. Im Rahmen der Mission waren dort zuletzt regulär etwa 600 Soldaten stationiert.