Beirut (AFP) Bei Luftangriffen der syrischen Armee auf Rebellenviertel in der umkämpften Stadt Aleppo sind nach Angaben von Aktivisten binnen 24 Stunden mehr als 40 Menschen getötet worden. Unter den Opfern seien auch neun Kinder, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch mit. Die Streitkräfte griffen demnach am Dienstag sechs von Regierungsgegnern kontrollierte Viertel der einstigen Wirtschaftsmetropole an und warfen auch Fassbomben ab. Am Mittwoch hätten die Regierungstruppen erneut einen Stadtteil aus der Luft attackiert. Insgesamt seien 43 Menschen getötet worden.