Sydney (AFP) Wer schon immer gebratenes Känguruhirn oder gerösteten Emu essen wollte, kann die passenden Rezepte nun in einem Kochbuch nachschlagen: 150 Jahre nach seiner Veröffentlichung ist das Werk "Die englische und australische Kochkunst" nun in einem Museum in Hobart auf der südaustralischen Insel Tasmanien zu bestaunen. Autor Edward Abbott habe das Buch Mitte des 18. Jahrhunderts in der Hoffnung verfasst, seinen finanziellen Nöten zu entkommen, erzählte Ross Latham vom tasmanischen Archiv- und Kulturerbebüro.