Berlin (AFP) Die Bundesregierung rechnet mit bis zu 40.000 zusätzlichen Frührentnern wegen der neu beschlossenen Anrechnung von Beiträgen freiwillig Versicherter für die abschlagsfreie Rente ab 63. Dies teilte das Arbeitsministerium auf Anfrage der Grünen mit, wie die "Süddeutsche Zeitung" (Freitagsausgabe) berichtet. Damit erhöhe sich der Kreis der Nutznießer auf 240.000. Freiwillig Versicherte können nach der neuen Regelung die Rente ab 63 in Anspruch nehmen, wenn sie durch Pflicht- und Freiwilligenversicherung auf 45 Jahre kommen.