Berlin (AFP) An der erwarteten Entscheidung von Generalbundesanwalt Harald Range, kein Ermittlungsverfahren wegen des NSA-Abhörskandals einzuleiten, gibt es jetzt auch in der Union Zweifel. "Wenn von der Nichteröffnung des Verfahrens das Signal ausgeht, da kann man wohl nichts machen, dann wäre es ein Ausdruck der Hilflosigkeit", sagte der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach dem Sender NDR Info. Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses forderte Range auf, seine Gründe für einen möglichen Verzicht in den zuständigen Bundestagsausschüssen zu erläutern.