Berlin (dpa) - Die SPD drängt die Union und Kanzlerin Angela Merkel, sich zu den Spitzenkandidaten für die Europawahl zu bekennen. Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sagte dem Berliner "Tagesspiegel": Europa sei in einem so schwierigen Zustand, dass Europa beide brauche: Juncker und Schulz. Der bisherige EU-Parlamentspräsident und sozialdemokratische Spitzenkandidat, Martin Schulz, müsse der künftigen EU-Kommission angehören. Die EU-Regierungschefs werden beim EU-Gipfel Ende Juni weiter über die Posten beraten.