Washington (AFP) Mit einjähriger Verspätung hat der Internationale Währungsfonds (IWF) am Freitag einen 4,6 Milliarden Dollar schweren Hilfskredit für Griechenland freigegeben. Die Auszahlung der umgerechnet 3,4 Milliarden Euro war an drastische Einsparungen und Strukturreformen geknüpft worden. Die Summe ergibt sich aus zwei zusammengefassten Einzelkrediten, die vom IWF bis zur Erfüllung der Ziele zurückgehalten worden waren.