Berlin (dpa) - Nach Gründung der Eurasischen Wirtschaftsunion durch frühere Sowjetrepubliken hat sich EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle langfristig für eine Vollmitgliedschaft der Ukraine, Georgiens und der Republik Moldau in der EU ausgesprochen. Die europäische Perspektive sei trotz aller Bedingungen, die damit verbunden sind, der beste Anreiz für die nötigen Reformen in den Staaten Osteuropas. Das sagte Füle der "Welt". Russland und die zwei autoritären Ex-Sowjetrepubliken Weißrussland und Kasachstan hatten gestern in Konkurrenz zur EU eine Eurasische Wirtschaftsunion gegründet.