Mugello (SID) - MotoGP-Pilot Stefan Bradl hat einen soliden Einstand in das Rennwochenende im italienischen Mugello hingelegt. Der Zahlinger belegte mit seiner Honda in der Morgensession des ersten Trainingstages den siebten Platz, am Nachmittag störten Regenfälle den Ablauf der zweiten Einheit. Auf trockener Strecke gelang dem spanischen Weltmeister Marc Márquez (Honda) die Bestzeit vor Superstar Valentino Rossi (Italien/Yamaha), der in seiner Heimat seinen 300. Grand Prix bestreitet.

In der Moto2 überzeugten Sandro Cortese (Berkheim/Kalex) und Jonas Folger (Tordera/Spanien). Der 24 Jahre alte Kalex-Pilot Cortese war lediglich sechs Tausendstelsekunden langsamer als sein Markenkollege Esteve Rabat (Spanien), Folger belegte auf seiner Kalex mit knapp 0,3 Sekunden Rückstand Rang vier. Marcel Schrötter (Tordera/Spanien/Mistral) wurde Zehnter. Auf nasser Strecke fuhren alle deutschen Fahrer in der allerdings wenig aussagekräftigen Zeitenliste auf die hinteren Ränge.

Die jungen deutschen Moto3-Piloten verpassten erneut eine Überraschung. Philipp Öttl (Ainring/Kalex) landete auf Position 28, für Luca Grünwald (Waldkraiburg/Kalex) reichte es nur für den 30. Platz. Für die Bestzeit sorgte der Spanier Alex Marquez (Honda).