Beirut (AFP) Bei Luftangriffen der syrischen Armee auf die Provinz Aleppo sind nach Angaben von Aktivisten allein in diesem Jahr schon fast 2000 Menschen getötet worden. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag berichtete, waren unter den Opfern mehr als 500 Kinder. Der Organisation zufolge setzten die Streitkräfte bei ihren Angriffen auch Fassbomben ein. Die Angaben der Beobachtungsstelle, die sich auf ein Netzwerk von Mitarbeitern in Syrien stützt, sind von unabhängiger Seite nur schwer überprüfbar.