Wiesbaden (dpa) - Die Verdienste der Tarifbeschäftigten in Deutschland sind im ersten Quartal 2014 im Schnitt deutlicher gestiegen als die Verbraucherpreise.

Einschließlich der tariflich vereinbarten Sonder- und Einmalzahlungen hatten die Arbeitnehmer nach Angaben des Statistischen Bundesamtes brutto 2,3 Prozent mehr auf dem Gehaltszettel als in den ersten drei Monaten des Vorjahres.

Am stärksten stiegen die tariflichen Monatsverdienste im Handel mit plus 3,5 Prozent, wie die Wiesbadener Behörde am Freitag mitteilte. Die Verbraucherpreise legten im ersten Quartal um 1,2 Prozent zu. Somit dürfte von den Tariferhöhungen unter dem Strich etwas übrigbleiben.

Mitteilung Bundesamt