Kiew (AFP) Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat nach eigenen Angaben den Kontakt zu einem weiteren Beobachterteam in der Ostukraine verloren. Seit Donnerstagabend habe sie von der Gruppe in der Region Lugansk nichts mehr gehört, teilte die OSZE am Freitag auf ihrer Facebook-Seite mit. Zu dem Team gehören demnach vier Ausländer und ein ukrainischer Übersetzer. Die OSZE-Mitglieder seien "in Sewerodonezk von Bewaffneten festgenommen worden", erklärte die OSZE.