São Paulo (AFP) Kurz vor der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien ist der Sohn der nationalen Stürmerlegende Pelé laut Medienberichten wegen Geldwäsche im Zusammenhang mit Drogenhandel zu 33 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Gericht in Praia Grande im Bundesstaat São Paulo verurteilte außer Edinho (mit bürgerlichem Namen Edson Cholby do Nascimento) drei Mitangeklagte zur selben Strafe, wie der Radiosender CBN und das Internetportal G1 am Samstag berichteten. Edinho bleibt demnach zunächst in Freiheit und kann das Urteil noch anfechten.