Berlin (AFP) In der Debatte um die Besetzung des Postens des EU-Kommissionspräsidenten hat EU-Energiekommissar Günther Oettinger (CDU) vor Verzögerungen gewarnt. Es drohten "Monate des Stillstands in der EU-Politik", wenn die Entscheidung bis zum Herbst vertagt werde, sagte Oettinger der "Bild"-Zeitung vom Samstag. Die Personalentscheidungen müssten vor der Sommerpause getroffen werden. "Es wäre höchst bedenklich, wenn es bis Ende Juni keine Einigung gibt."