Berlin (dpa) - Der BND rüstet auf. Nach Informationen von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR will der deutsche Auslandsgeheimdienst die sozialen Netzwerke künftig in Echtzeit ausforschen können. Das ging demnach aus mehreren vertraulichen Unterlagen des BND hervor. Damit solle es etwa möglich sein, Stimmungen in der Bevölkerung anderer Staaten sofort in BND-Lagebilder einfließen zu lassen. Bei den Überwachungsprogrammen orientiert sich der Dienst wohl an den technischen Möglichkeiten des umstrittenen US-Geheimdienstes NSA und des britischen GCHQ.