Teheran (AFP) Bei schweren Überschwemmungen im Nordosten des Iran sind drei Frauen gestorben. Wie die Nachrichtenagentur Irna am Samstag unter Berufung auf die Behörden berichtete, kamen sie am Freitag in der Provinz Chorasan ums Leben. Dem Roten Halbmond zufolge mussten in der Nachbarprovinz Golestan außerdem 600 Menschen in Sicherheit gebracht werden, die nach tagelangen heftigen Regenfällen und einem Erdrutsch festsaßen.