Kiew (dpa) - Russland hat nach Angaben der US-Regierung etwa zwei Drittel seiner Soldaten von der ukrainischen Grenze abgezogen. Dies seien erste Schritte, sagte die Sprecherin des Außenministeriums Jen Psaki. Die in der Ostukraine von Separatisten festgesetzten OSZE-Militärbeobachter blieben auch heute verschollen. Separatistenführer Wladimir Rogow sagte, die vier seit Montag festgehaltenen Männer stünden unter "Spionageverdacht". Russland führt nach eigenen Angaben darüber Gespräche mit den militanten Separatisten in der Ostukraine.