Mugello (SID) - MotoGP-Pilot Stefan Bradl geht beim Großen Preis von Italien am Sonntag (14.00 Uhr/Sport1) nur vom neunten Startplatz aus ins Rennen. Der Zahlinger drehte im Qualifying von Mugello am Samstag seine beste Runde in 1:47,765 Minuten, war damit allerdings nur knapp eine halbe Sekunde langsamer als sein Honda-Markenkollege Marc Marquez (1:47,270). Der Weltmeister und aktuelle Spitzenreiter aus Spanien sicherte sich im sechsten Rennen der Saison zum sechsten Mal die Pole Position.

Zweiter wurde überraschend der Italiener Andrea Iannone (Ducati/1:47,450) vor Ex-Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha/1:47,521) aus Spanien. Iannone hatte im freien Training am Vormittag zudem einen neuen Geschwindigkeitsrekord in der Königsklasse aufgestellt. Der 24-Jährige beschleunigte seine 1000-ccm-Maschine auf 349,6 km/h und übertraf damit die bisherige Bestmarke des aktuellen WM-Zweiten Dani Pedrosa (349,288 km/h) aus dem Jahr 2009.

In der Moto2 geht Sandro Cortese (Berkheim/1:52,915) am Sonntag (12.20 Uhr) zum dritten Mal in diesem Jahr aus der ersten Startreihe ins Rennen. Der Kalex-Pilot wurde Dritter und lag nur knapp zwei Zehntel hinter WM-Spitzenreiter Esteve Rabat (1:52,718) aus Spanien, dem schnellsten Mann am Samstag. Auch Jonas Folger (1:53,008/beide Kalex) überzeugte als Vierter, Marcel Schrötter (beide Tordera-Spanien/1:53,313/Mistral) musste sich mit dem zehnten Rang begnügen.

In der Moto3 sicherte sich der 19-Jährige Luca Grünwald (Waldkraiburg) seinen besten Startplatz der noch jungen Saison. Der Kalex-Pilot fuhr in 1:58,731 Minuten auf den 21. Rang. Philipp Öttl (Kalex-KTM/1:59,217) aus Ainring startet nur von Position 25 in das Rennen am Sonntag (11.00 Uhr).