Tunis (AFP) Das für Sonntag in Tunis vorgesehene Treffen der Außenminister der Maghreb-Staaten zur Krise in Libyen ist verschoben worden. Ein Sprecher des tunesischen Außenministeriums begründete die Verschiebung am Samstag damit, dass die Lage in Libyen zu unübersichtlich sei. Der Dringlichkeitssitzung sollte am Montag ein Treffen von Libyen-Sondergesandten mehrerer Länder und Organisationen folgen, darunter die UNO, Arabische Liga, Europäische Union und Frankreich. Auch dieses Treffen wurde auf einen späteren Zeitpunkt verlegt.