Nürnberg (AFP) Für immer weniger Arbeitnehmer in Deutschland gilt ein Branchentarifvertrag. Im vergangenen Jahr arbeiteten in den westlichen Bundesländern 52 Prozent der Beschäftigten in Betrieben mit einem solchen Tarifvertrag, 1996 waren es noch 70 Prozent, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Montag in Nürnberg mitteilte. In Ostdeutschland sank demnach die Zahl der Arbeitnehmer, für die ein Branchentarifvertrag galt, im gleichen Zeitraum von 56 auf 35 Prozent.