Berlin (AFP) Anlässlich des "Internationalen Hurentages" am Montag hat die Union im Bundestag die Umsetzung der geplanten Gesetzesverschärfungen zur Prostitution angemahnt. "Es darf nicht sein, dass Prostitution und Menschenhandel in Deutschland für die Hintermänner so lukrativ sind", erklärte die rechtspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU), am Montag in Berlin. Deshalb müsse diesem "Geschäftsmodell" der Boden entzogen werden.