Gütersloh (dpa) - Zu viel Fleisch und zu wenig Obst und Gemüse: Das Essen in deutschen Kitas ist zu selten ausgewogen. Dies geht aus einer Studie der Bertelsmann Stiftung hervor. Bei der Umfrage gab nur rund ein Drittel der Einrichtungen an, sich an anerkannten Standards bei der Essenauswahl zu orientieren. Die Auswertung der Speisepläne zeigte: Nur bei zwölf Prozent der Kitas bekommen die Kinder genügend Obst, nur 19 Prozent reichen ausreichend Salat oder Rohkost. Fleisch dagegen wird in rund 75 Prozent der Kitas zu häufig angeboten.