Washington (dpa) - Im Kampf gegen den weltweiten Klimawandel will US-Präsident Barack Obama die heimischen Kraftwerke dazu verpflichten, deutlich weniger Kohlendioxid auszustoßen. Bis 2030 sollen sie ihre Emissionen um 30 Prozent gegenüber 2005 verringern. Dies sieht ein Verordnungsentwurf der Umweltbehörde EPA vor. Obama warnte, der Klimawandel sei real. Die Verordnung soll Medienberichten zufolge in rund einem Jahr in Kraft treten. Umweltschützer lobten den Plan als historischen Schritt. Die Republikaner und Vertreter der Industrie kündigten Widerstand an.