Bengasi (AFP) In der ostlibyschen Stadt Bengasi sind am Montag bei Kämpfen zwischen bewaffneten Islamisten und Einheiten des abtrünnigen Generals Chalifa Haftar mindestens 16 Menschen getötet worden. Nach Angaben zweier Krankenhäuser der Stadt wurden elf Soldaten und fünf Zivilisten getötet. 26 Menschen wurden verletzt. Es handelt sich um die schwersten Zusammenstöße seit Mitte Mai, als Haftar eine Militäroffensive namens "Operation Würde" gegen Islamisten startete.