Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" die Baukosten des Hauptstadtflughafens extern kontrollieren lassen. Mit Bezug auf den aktuellen Korruptionsverdacht habe Dobrindt am vergangenen Mittwoch in einer internen Besprechung gesagt, die jüngsten Ereignisse am Flughafen seien "inakzeptabel". Der Minister habe darauf gedrungen, ein "externes Controlling" einzurichten, das ab sofort, "direkt und ausschließlich an die Eigentümer berichtet", schreibt die Zeitung.