Seoul (AFP) Ausgerechnet die eigene Tochter hat den Karriereträumen eines angesehenen südkoreanischen Bildungsexperten einen herben Dämpfer verpasst: Eigentlich galt Koh Seung-Duk als haushoher Favorit auf den Posten des Oberaufsehers über die Schulen der Hauptstadt Seoul - doch unmittelbar vor dem Wahlgang am Mittwoch sprach ihm die 27-jährige Candy Koh öffentlich jegliche Eignung für den Spitzenjob ab. Die in den USA aufgewachsene Tochter des Staranwalts sagte, sie könne den Bürgern Seouls nur von ihrem Vaters abraten, da der sich nie um sie gekümmert habe.