Frankfurt (dpa) - Die Zahl der Organspender hat sich nach den Skandalen um Manipulationen bei der Vergabe immer noch nicht erholt - im Gegenteil. Nach dem bislang historischen Tief im Jahr 2013 ist sie in den ersten vier Monaten 2014 weiter gesunken. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation ging die Zahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast fünf Prozent auf 287 zurück. Vor dem Tag der Organspende am 7. Juni rief Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zu einer stärkeren Spendenbereitschaft auf.