Berlin (dpa) - Mütter oder Väter, die nach Geburt eines Kindes früh eine Teilbeschäftigung aufnehmen, verlieren künftig keinen Anspruch auf Elterngeld mehr. Die Bundesregierung billigte den Gesetzentwurf für ein "ElterngeldPlus". Die bisher auf 14 Monate begrenzte Bezugszeit des Elterngelds kann künftig auf 28 Monate gestreckt werden. Dabei werden die monatlichen Zahlungen entsprechend reduziert. Für Eltern, die gemeinsam die Betreuung übernehmen und parallel in Teilzeit arbeiten, gibt es vier Extra-Monate.