Frankfurt/Main (dpa) - Der amerikanische Internetpionier und Schriftsteller Jaron Lanier erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2014. Der 54-jährige Informatiker habe erkannt, welche Risiken die digitale Welt für die freie Lebensgestaltung eines jeden Menschen habe, heißt es in der Begründung des Stiftungsrats. Der mit 25 000 Euro dortierte Preis ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen Deutschlands. Er wird am 12. Oktober zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse in der Paulskirche überreicht.