New York (dpa) - Nachdem das berühmte New Yorker Graffiti-Zentrum "5Pointz" vor rund einem halben Jahr übermalt worden ist, sind findige New Yorker auf eine neue Idee gekommen: Frischhaltefolie.

Daraus spannen zwei Studenten an verschiedenen Orten Wände, an denen sich Graffiti-Künstler dann austoben können. Da das eigentlich verboten ist, halten sich die Wände meist nur kurze Zeit, bevor die Polizei sie entfernt.

Doch dem Projekt "Save the Walls" gehe es ja auch hauptsächlich darum, Aufmerksamkeit für die Graffiti-Kunst zu bekommen, sagte Mit-Gründer Jeff Tepper dem Stadtmagazin "Time Out". "Die Street Art stirbt gerade in der Stadt, in der sie mal geboren wurde."

Save The Walls