New York (AFP) Im Streit um die Zulassung von Riesen-Softtrinks ist die Stadtverwaltung von New York erneut vor Gericht gezogen. Die Anwälte der Stadt verwiesen am Mittwoch vor einem Berufungsgericht auf die hohe Kalorienzahl der Getränke, die mit für das Übergewicht zahlreicher New Yorker verantwortlich gemacht werden. Um den Konsum der Getränke zu begrenzen, hatte der damalige Bürgermeister Michael Bloomberg im Mai 2012 ein Verkaufsverbot für sogenannte XXL-Softdrinks in Restaurants, Imbissen, Kinos und Stadien erlassen. Diese umfassen alle Größen mit mehr als 0,47 Liter.