Washington (AFP) "Wir können weder bestätigen noch dementieren, dass dies unser erster Tweet ist": Mit feiner Selbstironie hat der US-Auslandsgeheimdienst CIA am Freitag den Startschuss für seine neuesten Informationskanäle auf Twitter und Facebook gegeben. Während der erste Twitter-Eintrag die restriktive Informationspolitik des Geheimdienstes auf die Schippe nahm, galt die Premiere auf der Facebook-Seite dem Gedenken an die gefallenen US-Soldaten während der Alliierten-Landung in der Normandie vor exakt 70 Jahren.