Düsseldorf (dpa) - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) macht weiter Druck für zusätzliche Ausnahmen vom geplanten Mindestlohn für Praktikanten und junge Menschen. Man brauche Ausnahmeregelungen, um mit dem Mindestlohn nicht zu viel Unheil
anzurichten, sagt BDI-Präsident Grillo in der "Rheinischen Post". Praktika für junge Leute müssten für die Unternehmen bezahlbar bleiben, sonst erschwerte man dieser Generation den Einstieg in einen qualifizierten Beruf. Der Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde ab kommendem Januar soll auch für Praktik über sechs Wochen gelten.