Kinshasa (AFP) Unbekannte Bewaffnete haben im Osten der Demokratischen Republik Kongo eine Kirche angegriffen und mehr als 30 Menschen getötet, darunter Frauen und Kinder. Die Opfer seien Angehörige der ethnischen Gruppe der Bafuliru gewesen und hätten nach einem Treffen die Nacht in der Kirche in der Provinz Süd-Kivu verbracht, verlautete am Samstag aus örtlichen Quellen. Insgesamt seien acht Männer, 14 Frauen, zehn Kinder und ein Soldat getötet worden, sagte ein örtlicher Stadtrat. 28 Menschen wurden demnach verletzt.