Schwerin (dpa) - Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) will stärker gegen Mobbing im Internet vorgehen. Betreiber sozialer Netzwerke sollten ihre Nutzer aktiv auf die Strafbarkeit von Beleidigungen und Diffamierungen hinweisen.

Das forderte die derzeitige Vorsitzende der Justizministerkonferenz. "Vor der Nutzung von sozialen Netzwerken könnte eine Warnung vor strafbarem Handeln im Internet vorgeschaltet werden", sagte Kuder in Schwerin. "Wir müssen aktiv und permanent versuchen, die Verantwortung jedes einzelnen Nutzers zu schärfen." Beleidigungen, Diffamierungen und Persönlichkeitsverletzungen in sozialen Netzwerken seien ein immer größer werdendes Problem im Internet.