Rom (AFP) Die italienische Küstenwache hat erneut etwa tausend Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Wie die Behörden am Samstag mitteilten, wurden die Menschen seit dem Vorabend auf drei völlig überfüllten Booten entdeckt und in Sicherheit gebracht. Die Boote wurden demnach etwa 74 Kilometer vor der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa geortet. Zuvor waren am Freitag bereits etwa 2500 Flüchtlinge von insgesamt 17 Schiffen gerettet worden.