Rom (AFP) Zehntausende Menschen haben am Samstag in Rom die jährliche Homosexuellen-Parade gefeiert. Die Teilnehmer der "Roma Pride" forderten die italienische Regierung zugleich auf, die Homo-Ehe anzuerkennen. Unterstützung erhielten sie von Roms linksgerichteten Bürgermeister Ignazio Marino, der im Wahlkampf die schnelle Legalisierung der Homo-Ehe durch den Stadtrat versprochen hatte. "Wir müssen Druck auf das Parlament machen, damit Italien die Schande überwindet, hinter dem Rest der Europäischen Union hinterherzuhinken", sagte Marino zur Eröffnung der "Roma Pride".