Tripolis (dpa) - In Libyen hat es erneut einen Angriff auf ein Anwesen des umstrittenen Ministerpräsidenten Ahmed Maitieg gegeben. Wie die unabhängige Nachrichtenagentur Al-Tadhamun berichtete, attackierten Bewaffnete ein Hotel, das dem Politiker gehört, in der Hauptstadt Tripolis mit Handgranaten. Verletzte habe es nicht gegeben. Schon kurz nach der Vereidigung Maitiegs Ende Mai hatten bewaffnete Milizionäre sein Haus mit Raketenwerfern beschossen. Viele Libyer erkennen Maitieg nicht als rechtmäßigen Ministerpräsidenten an.