Moskau (dpa) - Russland seine Forderung nach Waffenruhe in der Ostukraine bekräftigt. Die Ukraine müsse den ersten Schritt tun, um einen Dialog in den Gebieten Donezk und Lugansk zu ermöglichen. Das sagte die Chefin des russischen Föderationsrates, Valentina Matwijenko, im russischen Staatsfernsehen. Sobald in Kiew das Kommando gegeben werde, das Feuer einzustellen und die Strafaktion gegen die friedlichen Bürger im Südosten zu beenden, sei Russland bereit, alles dafür zu tun, damit auch die andere Seite ihre Waffen niederlege und sich an den Verhandlungstisch setze.