Montréal (dpa) - Lewis Hamilton und Nico Rosberg müssen nach Ansicht der Mercedes-Teamleitung ihre Formel-1-Rivalität weitestgehend alleine in den Griff bekommen.

"Ich werde keine Zeit dafür aufbringen, die Verhältnisse zwischen beiden Fahrern auf direkte Art zu regeln", zitierte die englische BBC Silberpfeil-Technikdirektor Paddy Lowe. "Das ist etwas, was beide wirklich untereinander ausmachen müssen. Wir sind schließlich nicht auf einem Schulhof."

Hamilton und Rosberg hätten unaufgefordert vom Management in den vergangenen zehn Tagen diverse Unterredungen gehabt. "Das großartige ist, dass beide erwachsene Männer sind", sagte Lowe weiter.

Statistik zum Großen Preis von Kanada

Montréal-Vorschau

BBC-Artikel