Kiew (AFP) Zu seinem Amtsantritt hat der neue ukrainische Präsident Petro Poroschenko einen Kompromiss mit Russland hinsichtlich der Zugehörigkeit der Schwarzmeerhalbinsel Krim zu seinem Land ausgeschlossen. "Die Krim war und bleibt ukrainisch", sagte der 48-Jährige am Samstag in der Antrittsrede nach seiner Vereidigung im Parlament in der Hauptstadt Kiew. Dies habe er dem russischen Präsidenten Wladimir Putin bei ihrer Unterredung am Vortag im Frankreich "klar" zu verstehen gegeben. Zudem sei die Ausrichtung der Ukraine in Richtung der Europäischen Union nicht verhandelbar, sagte Poroschenko.