New York (dpa) - Der jordanische UN-Botschafter Prinz Zeid Raad al-Hussein soll neuer Menschenrechtskommissar der Vereinten Nationen werden. Diesen Vorschlag machte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, wie die Weltorganisation in New York mitteilte. Al-Hussein war bereits von 2000 bis 2007 jordanischer UN-Botschafter und gilt als ein ausgewiesener Verfechter der Menschenrechte. Danach war er bis 2010 Botschafter in den USA. Er soll die Südafrikanerin Navi Pillay ablösen, die das Amt seit dem 1. September 2008 bekleidet.