Wellington (AFP) Weil er Wahlkampfspenden des umstrittenen Internetunternehmers Kim Dotcom nicht ordnungsgemäß deklarierte, ist ein neuseeländischer Parlamentsabgeordneter verurteilt worden und daraufhin zurückgetreten. John Banks gab am Sonntag das Ende seiner jahrzehntelangen politischen Karriere mit Wirkung zum kommenden Freitag bekannt. Damit schrumpft die ohnehin schon knappe Mehrheit der Regierungskoalition im Parlament auf zwei Sitze.